Die Grundplatte für das Backhaus in Heiden ist gegossen

Fast auf den Tag genau haben wir vor einem Jahr mit dem Bau des Backofens in Heiden begonnen. Nun folgt die Errichtung des zweiten Baukörpers – das eigentliche Backhaus. Die Abbund-Arbeiten sind in der Projektwerkstatt fast abgeschlossen und es wird Zeit, all die Teile zu einem kompletten Gebäude zusammen zu fügen.

Trotz des schwierigen Geländes in Hanglage und der Notwendigkeit, alle Materialien – 2 m³ Kies, 35 Säcke Zement, 100 m Baustahl – von Hand heran schaffen zu müssen, ist die eigentliche Arbeit doch zügig von der Hand gegangen und war nach gut vier Stunden erledigt. Das 10-köpfige Team von Mitwerkenden hat richtig gut zusammen gearbeitet. Das Ergebnis kann sich auch sehen lassen: die besonders verstärkte Betonplatte wird die Fachwerkkonstruktion, die in der letzten Juni-Woche aufgebaut werden soll, perfekt mit dem bereits vorhandenen Lehm-Backofen verbinden. Bereits in der kommenden Woche können die Sockelsteine gesetzt werden, auf denen die Schwellenbalken des Backhauses aufliegen werden. Unserem geplanten Richtfest am 30. Juni sind wir auf jeden Fall einen deutlichen Schritt näher gekommen!

Danke an alle, die uns bis hier unterstützt und mitgewirkt haben!

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*