Die Ziegel sind gebrannt

Ziegelbrand

Unser Brennfest liegt nun auch schon wieder hinter uns. Der riesige Brennmeiler aus 2500 Steinen wurde pünktlich am Freitag um 15.00 Uhr angezündet. Eine große Rauchfahne legte sich über das Gelände und zeigte, dass der 24-stündige Brennprozess gestartet war. Das Heizer-Team musste ohne Pause nachschüren – die ganze Nacht und bis zum Samstag-Nachmittag.

Der Meiler hatte ein Gewicht von etwa 14.000 kg. Es wurden 6 m³ Holz zum Heizen verbraucht. Die Kerntemperatur ist dabei auf über 900° C gestiegen. Beeindruckend!

Michael van Merwyk und Band
Auftritt beim Brennfest

Am Freitagabend spielten Michael van Merwyk und Band auf. Eine blues-lastige Zeitreise durch 50 Jahre Musikgeschichte, die wegen der kühlen Temperaturen spontan in der eeWerk-Halle dargeboten wurde. Sehr schön!

Draußen musste natürlich weiter angeheizt werden, um die Ziegel zu brennen. Für die Versorgung der Gäste und Mitmacher mit Getränken, Bratwurst und Flammkuchen aus dem Lehmofen hatten sich zahlreiche Kollegen von eeWerk und der Stiftung eingefunden – Danke für die engagierte Unterstützung!

Gegen Abend verschwand der weiße Rauch über dem Meiler. Ein Zeichen dafür, dass die Rest-Feuchtigkeit ausgetrieben war und die Temperaturen im Inneren nun rasch und deutlich  in die Höhe gehen konnten. Eine heiße Sache!

Der Magikus im Mittelalter-Lager beim Brennfest

Den Programmabschluss diese Tages bildete eine Feuershow des Feuer-Magikus von Heiden-Spektakel.

Am Samstagmorgen flimmerte die Luft über dem Brennplatz und der Brennholz-Vorrat hatte sich schon sehr deutlich verkleinert. Der Regen in der Nacht konnte dem Meiler nichts anhaben, hat es dem Heizer-Team aber nicht leichter gemacht.

 

Ein kleines Mittelalter-Lager unserer Mitstreiter von Heiden-Spektakel wurde aufgebaut und über den Tag verteilt spielten die Musiker von Unvermeydbar immer wieder auf. Bis zum späten Nachmittag gab es viele Gelegenheiten, zum Reden, Staunen und Mitmachen.

Wenn wir auch einige unserer Mitstreiter von den Backhaus-Baustellen vermisst haben, war es doch eine wirklich imposante Aktion. Die Backsteine werden nun größtenteils zum Ausbau unserer Backhäuser eingesetzt. In den kommenden Monaten spielt dort die Musik!

Unvermeydbar beim Brennfest
Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*