Über die Schwelle

Backhaus Bavenhausen mit neuem Türrahmen und gestrichenen Läden
Eichenschwelle in Lemgo

Ein kleines Bauelement hat in den letzten Tagen Einzug in unsere Backhäuser gefunden: die Schwelle. Eigentlich ist es nur ein massives Stück Eichenholz, über das man schreitet, aber es hat gleich mehrere Aufgaben und trennt das „Drinnen“ vom „Draußen“. Die Schwelle ist der untere Teil des Türrahmens, also Türdichtung und Anschlag. Sie ist mit dem Betonboden und den Rahmenhölzern verschraubt und stabilisiert die Türöffnung, auch wenn die Tür einmal kräftig zu geschlagen werden sollte. Sie fasst den Fußboden aus Estrich oder Ziegelpflaster ein und schont damit die bündigen Materialkanten. Zuletzt sorgt die Schwelle dafür, dass Schmutz und Wasser nicht ungehindert unter der Tür hindurch eindringen können. Durch eine entsprechende Gestaltung des Eingangsbereichs vor der Schwelle ist aber trotzdem die Barrierefreiheit gewährleistet.

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*