Das war ein schöner Winter-Werkstatt-Einstand!

Eine zum Abbund "aufgelegte" Wand

Etwa 30 Mitwerkende von unseren Baustellen und Interessierte, die sich über unser Projekt informieren wollten, haben sich am Eröffnungs-Tag eingefunden. Eine komplette Backhauswand war zur Veranschaulichung zum Abbund aufgebockt und die ersten Zapfen konnten schon angeschnitten werden. Es entstand eine stattliche Anzahl von Stroh-Lehmsteinen und am Schnitzpferd sind haufenweise Holznägel aus gespaltener Eiche geschnitzt worden. Die Duftmischung aus frisch geschnittenem Holz und frisch gebrühtem Kaffee ist übrigens sehr angenehm und wird uns sicher auch bei den kommenden Workshops begleiten.

Zwischen all den Bildern, Bauskizzen, Modellen und Werkzeugen sind dann auch spontan viele neue kreative Gestaltungsideen für die drei Backhäuser entstanden, die nun in die Detailplanungen mit einfließen können.

Da sich unsere Werkstatt mitten auf dem Meierhof befindet, hatten wir natürlich auch Gelegenheit, die tierischen Nachbarn kennen zu lernen: Zwergschweine, Schafe, Kälber, Kleinesel und das kleine Waisen-Zwergferkel, das mit Flasche und Brei aufgepäppelt wird.

Am Samstag, dem 16. Dezember, wird es zwischen 10.00 und 15.00 Uhr die nächste „offene Werkstatt“ geben. Dann werden die Balken für mehrere Backhauswände zusammen gezeichnet und mit der Bearbeitung begonnen. Ab Januar 2018 soll die „offene Werkstatt“ jeden 2. Samstag stattfinden. Die genauen Termine werden wir in Kürze im Kalender eintragen.

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*