Die Betonarbeiten für das Schul-Backhaus sind abgeschlossen

Fertig gegossene Sockelplatte

Die Sockelplatte für das Backhaus auf dem Schulgelände der Karla-Raveh-Gesamtschule ist fertig gegossen. Zwei Kubikmeter Kies, 25 Säcke Portlandzement und 800 kg Baustahl wurden in etwa vier Stunden von den Schülern der Projektgruppe unter Anleitung verarbeitet. Das Ergebnis sieht tadellos aus. Und nun haben wir eine maßgenaue und ebene Fläche, auf der in zwei Wochen bereits der Aufbau der Fachwerkkonstruktion erfolgen kann. Ziel ist hier ja, noch vor den Pfingstferien ein Richtfest auszurichten – das sieht immer noch durchaus realistisch aus.

Die Armierung ist fertig – der Beton kann kommen

Die Vorarbeiten für diesen Workshop hatten in der letzten Woche begonnen. Die Pflastersteine wurden entfernt, der Untergrund wurde geebnet. Vor ein paar Tagen ist dann die Schalung eingebaut worden. Heute musste zunächst der Baustahl eingelegt und auf Maß mit Rödeldraht verbunden werden. Die Schüler waren (wie immer) sehr engagiert. Für fast alle von ihnen war es ein „Erstkontakt“ mit derartigen Bauarbeiten. Fazit: Es ist doch noch anstrengender, als es aussieht. Aber Aufgeben war auf keinen Fall angesagt, und am Ende konnte man deutlich den Stolz auf das gemeinsame Werk in den Gesichtern erkennen.

Wir hatten wunderbares Wetter. In den kommenden Tagen muss der Beton wohl noch ein paarmal gewässert werden, damit er bei den warmen Temperaturen und in direkter Sonneneinstrahlung keinen Schaden nimmt und gut aushärten kann. Nächste Woche werden die Sockelsteine gesetzt – die letzten sind heute gleich mit gegossen worden.

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*