Wildholz! Das hat Spaß gemacht

Ein paar fertiggestellte Exponate mit den stolzen Herstellern

Zum Einstieg in die umfangreichen Holzarbeiten für unser Backhaus-Projekt an der Karla-Raveh-Gesamtschule gab es erst einmal einen Wildholz-Workshop für die Teilnehmer des Bau-Teams. Hier konnte einerseits der sichere Umgang mit Werkzeug und Maschinen vermittelt werden, andererseits gab es einen Crashkurs in kreativer Planung, Gestaltung und Oberflächenbehandlung mit dem vielseitigen Werkstoff Holz in seiner ursprünglichen Form.

Es standen rasch sehr individuelle Ideen auf dem Plan, bei denen die natürliche Wuchsform der Bauteile mit einfließen konnte.

Mit allerlei zum Teil exotischen Werkzeugen wurden die Bauteile in Form gebracht und Verbindungen hergestellt, die ganz ohne Nägel und Schrauben auskommen. Die Ecken und Kanten wurden wie die Oberflächen sorgfältig ausgearbeitet – einzigartige „Handschmeichler“-Möbel. Mit Walnussöl und Leinölfirnis eingerieben konnte der natürliche Holzcharakter einfach und ökologisch korrekt hervorgehoben werden.

 

Kantenbearbeitung an einem von Petterson und Findus inspirierten Tischleuchter mit dem  Surformer.

 

 

 

 

 

Schälarbeiten an einem Astgabel-Tischgestell mit einem Schabwerkzeug.

 

 

 

 

 

An der Schnitzbank wurde mit Zugeisen und Schweifhobel auch widerspenstiges Holz in Form gebracht

 

 

 

 

 

Mit der Minifräse haben die Naturwuchs-Beine eines Beistelltisches eine großflächige Gravur erhalten.

 

 

 

 

 

Das Team ist nun fit, sich um die Ausgestaltung und Herstellung der Bauteile für das Schul-Backhaus zu kümmern. Die angefangenen Wildholzmöbel werden natürlich noch bei den nächsten Treffen oder in der „offenen Projekt-Werkstatt“ zuende gebaut. Die Ergebnisse sind wirklich sehenswerte Unikate – die Erbauer dürfen zurecht stolz darauf sein. Aber wichtig ist auch, dass der sichere Umgang mit Werkzeug und Geräten funktioniert hat: Wir haben an drei Projekt-Tagen mit vielen wirklich scharfen Werkzeugen gearbeitet und kein einziges Pflaster gebraucht!

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*