Vom Baum zum Balken oder Brett

Holz ist für das Projekt ein unverzichtbarer Baustoff. Bei uns entstehen Bretter, Balken und Kanthölzer für den Bau der Backhäuser im Rahmen von gemeinsamen Workshops direkt aus Baumstämmen, die in der Umgebung gewachsen sind. Im Blockbandsägewerk auf dem Meierhof der Stiftung Eben-Ezer werden sie auf Maß geschnitten und müssen dann ein paar Monate trocknen. Jedes Holzbauteil kann seine eigene Geschichte erzählen – spannender und nachhaltiger geht es nicht!

Übrigens: Unser Bedarf an Baumstämmen für die Backhaus-Baustellen ist im Moment noch groß. Wir nehmen aus der Region Lippe sehr gern weitere „Stamm-Spenden“ an – Nadel- oder Laubholz ab einer Länge von 2,5 Metern und einem Durchmesser ab 30 Zentimeter wäre perfekt. Bitte geben Sie Bescheid. Die Abholung wird organisiert.

Über Bruno 103 Artikel
Bruno Rischmüller-Affeldt UNkonventionell projektverantwortlicher Mitarbeiter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*